Käsespätzle mit Röstzwiebeln

Lecker, cremig, deftig.


Die Zutaten für den Spätzle-Teig:

Ansonsten:

Für die Röstzwiebeln

Die Zubereitung:
Alle trockenen Zutaten für den Teig zusammen mischen. Dann nach und nach das Wasser dazu geben und ordentlich unterschlagen. Am besten mit der Hand. Solange, bis der Teig zäh ist und sich vom Rand ablöst.
Den Backofen auf 200°C vorheizen.
In einem Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Einen zweiten Topf oder eine Schüssel mit kaltem Wasser bereitstellen.
Den Teig in eine Kartoffelpresse füllen und in das kochende Wasser drücken. Bis wir den kompletten Teig aufgebraucht haben.
Die Spätzle, die oben schwimmen, mit einer Schaumkelle raus heben und zum abschrecken in das kalte Wasser geben. Da auch wieder raus heben, gut abtropfen lassen und in eine Auflaufform geben.
Wenn alle Spätzle in der Auflaufform sind, geben wir Schnittlauch, Sahne, Wilmersburger und Gewürze dazu und vermischen alles.
Das ganze kommt jetzt 20 Minuten bei 200°C in den Backofen.
In der Zwischenzeit machen wir die Röstzwiebeln. Dazu die Zwiebeln schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. In ein hohes Gefäß geben, Salz und Zucker dazu und ordentlich umrühren, damit alles gut vermischt ist. Durch Salz und Zucker tritt Wasser aus den Zwiebeln. Dadurch haftet das Mehl besser, was wir jetzt dazu mischen.
Die Margarine in einem Topf schmelzen und die Röstzwiebeln goldbraun braten. Bis das erledigt ist, sind auch die Spätzle im Ofen fertig.
Zwiebeln auf die Spätzle geben und servieren.

, ,

2 Antworten zu “Käsespätzle mit Röstzwiebeln”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.